mostly in English, sometimes in Deutsch

Temperaturen zu Hause – gemessen und gefühlt

Die Temperatur alleine zu messen, reicht NICHT aus, um die “gefühlte” Temperatur zu beschreiben. Es gibt noch zwei weitere wichtige Einflussfaktoren:

  • Die Luftfeuchte. Trockene Hitze wird besser ertragen. Es gibt sogar eine Formel die das beschreibt, den sog. Hitzeindex
  • Luftzug wird als kühlend empfunden, er kühlt ja auch wirklich. Auch das kann man berechnen – es nennt sich auch in Deutsch Windchill

Ich habe mir ja einen Temperaturlogger gegönnt – jetzt habe ich nochmal etwas Zeit in “Forschung” und Excel-Magie investiert und heraus kommt die folgende Graphik:

TempGeek
Sie zeigt an zwei Orten sowohl die gemessene Temperatur (d.h. was jedes Thermometer anzeigt) als auch den Hitzeindex an.

Den Effekt der Klimaanlage sieht man hier nicht – dazu müsste man einen klimatisierten und einen nicht-klimatisierten Raum vergleichen. Das ist in Arbeit 🙂

Tagged as: ,

Categorised in: InDeutsch, science

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: